02:55 - 03:40 | 10.11.2018 tagesschau24

Das Widerstandsnest  (Ein Dorf hilft den Juden) (45 min)

tagesschau24 Geschichte | D 2004
2018-11-11 02:55:00 2018-11-11 03:40:00 Europe/Zurich Das Widerstandsnest Das Widerstandsnest tagesschau24
Das Widerstandsnest
10.11.2018
In Chambon sur Lignon, einem kleinen Dorf in der südlichen Auvergne, befand sich im Zweiten Weltkrieg eine Oase der Menschlichkeit. Wer immer in dem von den Nazis besetzten nördlichen Teil Frankreichs oder in dem von Pétain regierten Süden auf der Flucht war und auf irgendwelchen Wegen Chambon erreichte, konnte auf Hilfe zählen. Die Einwohner des kleinen Dorfes versteckten Juden in ihren eigenen Häusern, manchmal Jahre lang, verhalfen ihnen zu Papieren oder schleusten sie über die Schweizer Grenze in Sicherheit. In Yad Vas-hem wird das gesamte Dorf zu den Gerechten gezählt und für seinen Mut geehrt.Die Erinnerung an ihre eigene Geschichte gab diesen Dorfbewohnern damals den Mut dazu, denn in Chambon sur Lignon lebten fast ausschließlich Hugenotten – eine religiöse Minderheit im katholischen Frankreich, deren Vorfahren selbst Verfolgte waren. Die Dorfbewohner sahen in den von den Nazis verfolgten Juden das Volk des Alten Testaments und vor allem 'Nächste in Not'. Ihnen zu helfen war keine Frage. Das Zentrum des Widerstandsdorfes bildeten Pfarrer André Trocme und seine Frau Magda. Er tat sich mit Hilfsorganisationen wie den Quäkern zusammen, um aus den Internierungslagern Rives Altes und Gurs bei Perpignan – der letzten Station auf dem Weg nach Auschwitz – Kinder und junge Leute herauszuholen. Chambon sur Lignon hatte seit jeher Erholungsheime für Kinder armer Leute, jetzt fanden jüdischen Kinder und Jugendliche hier Zuflucht vor dem Abtransport in den sicheren Tod. Besonders gefährdete Juden wurden bei Razzien im Dorf auf Höfen der Umgebung versteckt oder verschwanden hinter gefälschten Papieren. Retter und Gerettete werden in dieser Dokumentation wieder zusammen gebracht und erzählen ihre Geschichten: Gabi Barraud, die die Papiere fälschte. Josef Atlas, der als Halbwüchsiger mit Mutter und Bruder aus dem Internierungslager nach Chambon kam und so überleben konnte. Hannah Hirsch, die erzählt, wie sie, selbst schon in Chambon in Sicherheit, das Lager noch einmal besuchen durfte und mit ansehen musste, wie ihre Mutter deportiert wurde. Dreitausend Menschen haben in Chambon während der Zeit von 1941-1944 Schutz und Hilfe gefunden.

Info:
Titel: Das Widerstandsnest
Subtitel: Ein Dorf hilft den Juden
Genre: Doku_Info (Geschichte)
D 2004